wetter.net

Alles neu macht der Mai?

Zum Monatsendspurt gibt der April in Sachen Wechselhaftigkeit noch mal alles. Unbeständiges und deutlich kühleres Schauerwetter erwartet uns vor allem am Wochenende und zum Start in die neue Woche. Doch pünktlich zum Start in den Wonnemonat Mai könnte es wieder sommerlicher werden.

Sah es in den vergangenen Tagen eher nach einem nassen Tanz in den Mai und einem ebenfalls wechselhaften Maifeiertag aus, haben die Wettermodelle nun umgeschwenkt und modellieren zum Monatsbeginn frühsommerliche Temperaturen. Damit dürfte am kommenden Wochenende also die Talsohle hinsichtlich niedriger Werte durchschritten werden, wobei der Samstag mit 8 bis 16 Grad der kühlste Tag im gesamten Land sein wird. Nachfolgend wird es schon wieder wärmer, und am ersten Mai rückt sogar die 25-Grad-Marke erneut ins Visier. In diesem Fall gilt offenbar: Alles neu macht der Mai!

Aber gilt dies auch für die Wetterentwicklung? Am Wochenende wird es nämlich erst einmal richtig unbeständig. Der April zeigt sich zum Abschluss seines Daseins noch mal von seiner wechselhaften, gar launischen Seite. Viele Wolken und Regengüsse ziehen über unser Land und bringen endlich etwas Niederschlag (der allerdings nicht ausreicht, um die eklatanten Defizite auszugleichen), teilweise auch Gewitter. Auch zu Beginn der neuen Woche herrscht in vielen Regionen noch Schauerwetter. Am Dienstag sickert dann aber bereits zunehmend trockenere Luft in den Norden und Osten und drängt die feuchte Luft südwestwärts. Dadurch wird am Mittwoch pünktlich zum ersten Mai in vielen Landesteilen der Weg für Sonnenschein frei. Allerdings ist zwischen dem Niederrhein und den Alpen besonders nachmittags auch mit gewittrigen Schauern zu rechnen. Auch am Donnerstag geht es frühsommerlich und meist freundlich weiter. Der Wonnemonat Mai macht also zumindest zum Monatsanfang seinem Namen Ehre.