wetter.net
Kategorie: Aktuell Thema: Wettertrend

Milde Luft wird verdrängt

Nachdem gestern und auch heute verbreitet sehr milde Temperaturen von 20 bis knapp 25 Grad gemessen wurden, kündigen sich morgen allmählich kältere Luftmassen an. Die Ausläufer von Tief Victor drängen die Spätsommerwärme nach Osten ab.

​Zwischen Hoch Rosi über Finnland und Tief Victor über dem Nordatlantik strömten in den letzten Tagen warme Luftmassen aus dem Süden zu uns nach Deutschland. Besonders in den südlichen Bundesländern stiegen daraufhin die Temperaturen spürbar in die Höhe. Gestern wurden vielerorts Werte von über 20 Grad gemessen, am wärmsten war es dabei, wie so oft, am Oberrhein. Lahr verpasste mit einem Höchstwert von 24,7 Grad nur knapp den Grenzwert für einen Sommertag. 

Auch heute ist es in vielen Regionen angenehm warm. Unter anderen wurden in Trier, Koblenz und Geilenkirchen bereits jetzt (Stand 14 Uhr) Temperaturen von über 23 Grad erreicht. Aber auch im Norden konnte die 20-Grad-Marke gebietsweise geknackt werden, so zeigt das Thermometer in Hamburg aktuell 21 Grad. 

Morgen überquert uns die Kaltfront von Tief Victor mit kompakten Wolken und Regenfällen ostwärts. Wie die Frontenbezeichnung bereits vermuten lässt, gelangen dabei allmählich kältere Luftmassen nach Deutschland. Während im Osten und Süden nochmals milde 20 bis 24 Grad anvisiert werden, sind die Höchstwerte im Bereich der Eifel bereits in den Mittagsstunden mit 14 bis 16 Grad anzutreffen. Anschließend kühlt es hier unter den dichten Regenwolken deutlich ab. Am Sonntag ist die milde Luft dann aus dem gesamten Land verdrängt und die Höchstwerte liegen verbreitet nur noch bei 13 bis 17 Grad. Am Rhein sind mancherorts immerhin noch 20 Grad möglich.