wetter.net
Kategorie: Stürme Thema: Taifun

Taifun Lan überquert Tokyo

In diesen Stunden erreicht der Taifun Lan über dem Westpazifik auf seinem Nord- bis Nordostkurs den Osten Japans südwestlich der Hauptstadt Tokyo mit Windgeschwindigkeiten von 160 km/h und Windböen bis 185 km/h.

Taifun Lan legt derzeit bei der Zuggeschwindigkeit ordentlich zu und kommt auf 41 km/h. In den Nachmittags- und Abendstunden des heutigen Sonntags MESZ wird die japanische Hauptinsel Honshu erreichen.

Dabei wirbelt das Ungeheuer immerhin noch mit fast 160 km/h, in Böen gar mit 185 km/h und türmt 10 bis 13 Meter hohe Wellen auf. Deshalb droht der Ostküste Japans Gefahr.

Neben den Orkanböen und den Wellen entlang der Küste sind es vor allem die unvorstellbaren sintflutartigen Regenfälle, die Überschwemmungen befürchten lassen, zumal Lan in den Abendstunden auch Japans Hauptstadt Tokyo voll erwischt. Gut, dass Lan sein Tempo in Sachen Zuggeschwindigkeit weiter erhöht und seine Kraft bereits seit den Frühstunden des heutigen Sonntag bereits deutlich nachgelassen hat.

So liegen bereits am Montagfrüh MESZ die stärksten Böen bei 150 km/h, Tendenz sinkend. Entwarnung kann aber Montagfrüh noch nicht gegeben werden, denn die heftigen Regenfälle zwischen Sonntagnachmittag und Montagvormittag könnten durchaus negative Nachwirkungen wie beispielsweise Erdrutsche auslösen.

Danach zieht Lan als tropischer Sturm wieder nordostwärts auf den Pazifik hinaus und wandelt sich dann über der immer kühleren Meeresoberfläche schrittweise zu einem außertropischen Tief, so das Team von wetter.net. Bleibt zu hoffen, dass die Menschen entlang der Ostküste der Hauptinsel Honshu und insbesondere in der Hauptstadt Tokyo gut auf das wirbelnde Ungeheuer vorbereitet sind.