wetter.net
Kategorie: Freizeit Thema: Badewetter

Überdurchschnittlich warme Adria infolge Hitzewelle

Die anhaltende Hitzewelle am Mittelmeer und rund um den Balkan führt nicht nur zu sehr hohen Lufttemperaturen, sondern auch überdurchschnittlich hohen Wassertemperaturen von 30 Grad. Besonders die Adria ist davon betroffen.

Messungen der Wassertemperatur an verschiedenen Stellen der Adria haben ergeben, dass das Gewässer zwischen Italien, Slowenien und Kroatien wärmer als sonst zu dieser Jahreszeit ist. Im Mittel liegen die Abweichungen bei 3 Grad über den langjährigen Werten. Das bedeutet, dass es lokal auch noch wärmer, stellenweise aber natürlich auch kühler ist. Vielfach belaufen sich die Wassertemperaturen aktuell auf 28 bis 30 Grad. Besonders warme Stellen in der Adria sind der Golf von Triest, der Golf von Manfredonia und das Gebiet zwischen den Dalmatinischen Inseln und der Bucht bei San Benedetto del Tronto (Italien).

Während die meisten Urlauber sich wohl über hohe Wassertemperaturen freuen, sehen Meeresforscher und Biologen die Entwicklung eher mit Sorgen. Denn anhaltend hohe Wassertemperaturen können zu einer Verschlechterung der Wasserqualität führen. Dies hätte dann negative Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt in der Adria.